Cathryn Lehmann

Singer, Songwriter

Singen unter allen Umständen

Cathryn Lehmann pendelt zwischen Kindern, Küche und Konzerten.

(SonntagAZ 19.04.09) Sie stand noch auf der Bühne, als sie bereits in anderen Umständen war. Mit dem Soulsänger Seven tourte sie durchs In- und Ausland, heute steht die 38-jährige Mutter für Heinrich Müller und seine Band hinter dem Mikrofon. Wer sie noch nie gehört hat, kann das täglich auf Radio 24 nachholen: Die Aargauerin ist die Jinglestimme des Zürcher Privatsenders.

portrait_cathryn_az«Meine Mutter erzählte mir, ich hätte schon gesungen, bevor ich sprechen konnte», erinnert sich Cathryn Lehmann aus Ennetbaden, die als Kind am liebsten das Maggi-Singbüchlein verschlang. Die zweifache berufstätige Mutter scheint den Spagat zwischen verschiedenen Jobs mühelos hinzukriegen. «Ich habe so viel Energie, weil ich alles, was ich tue, gerne mache.» Menschen, die ihre Arbeitstage von Montag bis Freitag absitzen, versteht die Rock-, Pop- und Soul-Lady nicht. Vielleicht auch deshalb, weil sie endlich ausleben kann, was sie schon immer wollte, nämlich singen in allen Stimm- und Stimmungslagen.

DER WEG AUF DIE BÜHNE war für die Lehrerstochter aus Staufen mit Steinen gepflastert. Schon früh erhielt sie klassischen Gitarrenunterricht, der ihr fremd vorkam. Auch an der Kantonsschule fühlte sie sich wie eine Exotin und wechselte ins Kindergarten-Seminar, weil sie dachte, so könne sie zumindest Kleinen das Singen beibringen. Doch der Hafer stach die Seminaristin immer heftiger, vor allem, weil ihre ältere Schwester Marianne bereits als Sängerin bei einer Schülerband auftrat. Die Ältere hatte glücklicherweise Musikgehör und brachte die jüngere Schwester als zweite Backgroundsängerin bei ihrem Ensemble unter. Der Preis dafür war eine ständige Heiserkeit. «In den damaligen Schülerbands sang jeder so laut er konnte, um sich auch ja Gehör zu verschaffen.»

Die genervten Eltern steckten die jüngere Tochter kurz entschlossen in eine Gesangsschule, wo sie klassischen Unterricht erhielt. Mit trainierten Stimmbändern und angestacheltem Gesangsdurst schloss sich die junge Cathryn der professionellen Band Groovinx an. In der 10-Personen-Truppe traten die beiden Lehmann-Schwestern bereits als Lead-Sängerinnen vors Publikum und übten für ihre Einlagen monatelang. Doch von der Musik leben konnte damals noch keiner der Gruppe – die singende Kindergärtnerin musste nach wie vor ihren pädagogischen Aufgaben nachkommen. «Das Unterrichten hat mir immer gefallen», erinnert sich die Aargauerin, die heute auch als Gesangslehrerin tätig ist und vor kurzem einen Jugendchor für Rock, Pop, Soul und Rap gegründet hat. «Die Funky Bees sind begeisterte junge Sängerinnen und Sänger, die eine Alternative zum klassischen
Schülerchor suchen.»

Weil Cathryn Lehmann jahrelange Bühnenerfahrung und wertvolle Kontakte zur Musikszene mitbringt, kann sie ihren jungen Fans weit mehr bieten als den üblichen Gesangsunterricht: In Baden stellt sie alljährlich die «Vocals Night» auf die Beine, eine Grossveranstaltung, an der ihre Schützlinge mit einer Live Band auftreten dürfen. Dazu bringt das stimmgewaltige Energiebündel hochkarätige Musiker aus berühmten Bands wie etwa Seven in die Bäderstadt. Für die Entertainerin ein Fingerschnippen. Sie tourte selber jahrelang mit dem Soulsänger durch die Welt und stand mit ihm sogar bei einem Konzert an der AVO Session in Basel gemeinsam mit Lionel Richie auf der Bühne. Noch hochschwanger harrte die werdende Mutter hinter dem Mikrofon aus und bloss wenige Tage nach der Geburt ihres Sohnes Timo war sie «back on stage».

DEN SPRUNG in die Selbstständigkeit schaffte sie, kurz nachdem ein Mädchen sie nach einem Auftritt gefragt hatte, ob sie ihr nicht das Singen beibringen könne. «Plötzlich war ich mit Gesangsstunden ausgebucht.» Dazwischen absolvierte die ehrgeizige Künstlerin eine Weiterbildung am renommierten Musicians Institute in Los Angeles, wo sie auch das «Songwriting» erlernte. Was ist heute nun wichtiger, die Kinder oder die Karriere? «Ganz klar, meine Kinder», erklärt Cathryn Lehmann und betont, dass alles viel schwerer wäre ohne das Verständnis ihres Lebenspartners Thom, der selber ein erfolgreicher Gitarrist ist. Wegen der Familie hat sich die Entertainerin nach den aufregenden Jahren mit Seven für eine Band entschieden, wo es ein Stück gemächlicher zu- und hergeht. Seit 2006 ist sie Backgroundsängerin beim ehemaligen Tagesschausprecher Heinrich Müller, mit dem sie manchmal auch im Duett singt. «Beim Heiri fühle ich mich wie in einer grossen Familie.» Die Familienfrau strahlt und macht klar, dass sie die Konzertbühne noch lange nicht sang- und klanglos räumen wird.

Cathryn Lehmann – In Kürze

Bei meiner Arbeit könnte ich am ehesten verzichten auf . . . die Administrationsarbeit.
Bei meiner Arbeit freut es mich besonders, wenn . . . ich Menschen mit meinen Liedern und meinem Gesang berühren kann.
Meine Motivation hole ich mir . . . aus inspirierenden Momenten mit der Band oder meinen Schülern.
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten . . . mit meinen Kindern.
Am liebsten esse ich . . . restlos alles, was Thom zubereitet.
Am liebsten trinke ich . . . ein gutes Glas Wein.
Zurzeit höre ich am liebsten . . . Laith Al-Deen.
Als Bürgerin ärgere ich mich über . . . sture Beamte.

Hinterlasse einen Kommentar




Top